Schülerbegegnung Ungarn 2018

  Schülerbegegnung Ungarn – Sommer, Sonne, Abenteuer

So könnte die Ungarnfahrt der Klasse 8b im Kern zusammengefasst werden: Geprägt von sommerlichen Temperaturen machte die Klasse gemeinsam mit Schülern der Partnergemeinde Bicske zahlreiche Unternehmungen zu den Highlights der Umgebung – und schloss dabei wie nebenbei wertvolle, internationale Freundschaften.

Begonnen hatte die Reise jedoch zunächst in den frühen Morgenstunden am Aulendorfer Bahnhof. Bereits um 6.00 rollte der Zug in das noch unbekannte Ungarn los und je näher die Partnerstadt kam, desto spürbarer wurde die Aufregung.

Nach über 12 langen Stunden Fahrt erreichten wir schließlich Zanka am Balaton, wo wir bereits von den ungarischen Schülern und ihren Lehrerinnen erwartet wurden. Feierlich wurden am Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer die Nationalhymnen gesungen und die Landesflaggen gehisst.

Die internationale Woche kann beginnen!

Der darauffolgende Tag konnte zum Kennenlernen genutzt werden – es stand viel freie Zeit zum Baden zur Verfügung und das fußballerische Können wurde beim Länderderby unter Beweis gestellt.

Allen körperlichen Verausgabungen zum Trotz wurde es dennoch in so mancher Hütte erst recht spät leise…

Am Mittwoch standen nun offiziellere Termine auf dem Plan und so besuchten die Schüler das Schulzentrum ihrer ungarischen Freunde und wurden im Rathaus vom Bürgermeister willkommen geheißen. Besonders hervorgehoben wurde bei beiden Besuchen die lange Tradition der Städtepartnerschaft und die persönlichen Freundschaften, die über die nationalen Grenzen hinweg entstanden sind. Es wurden herzliche Einladungen ausgesprochen, an diese Freundschaften anzuknüpfen und wiederzukommen.

Ein ganz besonderes Erlebnis war daran anschließend der Besuch des Budapester Parlaments.

Hier wird sogar unser Altshauser Schloss restlos in den Schatten gestellt!

Beim anschließenden Einkaufen konnten die Taschengeld-Forint investiert werden und abends ließen wir den Tag gemeinsam mit Gesellschaftsspielen ausklingen. Sehr genießen konnten wir auch den Besuch des Kurortes Balatonfüred, bei dem uns wieder viel Sonnenschein beschert war.

Auf diese Art wurde die Städtepartnerschaft zwischen unserem oberschwäbischen Altshausen und Biscke beim Balaton für die Generation unserer Jugendlichen erlebbar und der traditionelle Schüleraustausch erfolgreich fortgeführt. Kurzum – mit dieser Klassenfahrt ist eine einmalig schöne Begegnung mit einer anderen Kultur gelungen, an die wir uns zweifelsfrei lange und gern erinnern.

Schwerer Abschied am Bahnhof. Auf Wiedersehen!

Unser Dank gilt an dieser an dieser Stelle besonders dem Gemeindeverwaltungsverband Altshausen, der SMV sowie dem Förderverein unserer Schule, die diesen Aufenthalt großzügig unterstützt haben.

25.06.2018  Franz Fuchs, Daniel Rist, Jutta Dittrich